10 Jahre Nea1107

 

Vom Willsinn zum Wahnsinn und zurück
Wo der Wille fehlt, wird kein Weg geebnet. Der Aufstieg zum Einstieg in den Abstieg.
Was für ein Schwachsinn, oder? Das Wollen und der Wille sind zwei Paar Schuhe. Die Frage, die sich stellt ist: Rote oder Blaue? Oder auch mehrfarbiges Schuhwerk. Das wäre dann der Wahnsinn.
Nach einer langen Zeit der Weg- und Willensfindung kehrt Nea zurück in ein Leben. Immer wieder back to life! In eine neue Zeit, die mit den bereits beschriebenen Unsicherheiten beginnen. Selbstentfaltung um jeden Preis! Über Leichen gehen? – Boah, ne!
Der Wahnsinn bleibt, der Wille ist da und das Wollen ist träge. Die Wolle kratzt und die richtige Welle in Sichtweite - nicht in Oberweite.
Nea oder nicht Nea, das ist hier die Frage! Nea denkt über den Spruch nach: Der Wille versetzt Berge. Oder hieß der Spruch, der Glaube versetzt Berge? Beides ist ungesund für den Berg. Wer fragt den Berg, ob er versetzt werden will?! Der Wille ist somit eine zerstörerische Kraft. Nicht nur auf die Berge bezogen.
Ich will aber…
Ich wollte aber…
Und wieder ist Nea an dem Punkt, wo sie schreibt: Punkt!
Der Ausgangspunkt war der Standpunkt des Gesichtspunktes. Punktum: Punktgenaues Aufschlagen.

Die Welt hat den Wahnsinn wieder, ob sie will oder nicht.